Aktuelles aus dem Jahr 2018

35. Fortbildungs- und Vortragstagung der Fachgruppe Chemieunterricht

35. Fortbildungs- und Vortragstagung der Fachgruppe Chemieunterricht

Chemie ist nachhaltig!

Die 35. Jahrestagung der Fachgruppe Chemieunterricht der GDCh fand in diesem Jahr unter dem Motto "Chemie ist nachhaltig!" vom 13. bis 15. September in Karlsruhe statt.

Natürlich war unsere Didaktik auch wieder mit dabei. Prof. Alfred Flint und Thomas Hoyer leisteten mit einem Experimentalvortrag unter dem Titel "Brillengläser, Backpulver und Lötstein - vom Phänomen zum chemischen Gleichgewicht in der Sekundarstufe II" ihren Beitrag zum Fortbildungsprogramm der Tagung. Dabei wurde das neu entwickelte Konzept von Herrn Hoyer in Teilen vorgestellt und mit einfachen Experimenten passend untermalt. Selbst die Karlsruher Presse bestaunte den Beitrag und nutzte ihn für ihren Zeitungsartikel.

Daneben haben wir uns als Didaktik natürlich ebenfalls weitergebildet und Beziehungen aufgebaut bzw. gefördert. Beim Jubiläum der Fachzeitschrift "Chemkon" waren wir ebenso dabei wie beim geselligen Abend und haben diese rumdum gelungene Tagung damit in den besten Zügen genossen.

 

Von Butterbier und anderen Zaubertränken

Von Butterbier und anderen Zaubertränken

Zauberhafte und alltagsnahe Schulexperimente sowie ergänzende Unterrichtsmaterialien zum Thema "Organische Chemie"

 

Wer hat sich nicht schon einmal gefragt, warum man nach zwei Bier so gut drauf ist und dann nach ein paar mehr nicht mehr gerade laufen kann? Diese und andere Fragen rund um das Thema "Vom ersten Bier zum Kater" hat auch in diesem Jahr Prof. Dr. Roth spannend und aufschlussreich erklärt. Sein interessanter Vortrag stand am Anfang der alljährlichen dreitägigen Lehrerfortbildung, die zum zweiten Mal unter dem großen Thema "Von Butterbier und anderen Zaubertränken - Zauberhafte und alltagsnahe Schulexperimente sowie ergänzende Unterrichtsmaterialien zum Thema 'Organische Chemie'" stand.

Nachfolgend zeigten Prof. Flint und Dr. Anscheit im Experimentalvortrag unter dem Titel "Bier, Babyöl und Essigessenz - Eine alltags- und schülerorientierte Unterrichtskonzeption für die Behandlung der Organischen Chemie in der Sekundarstufe I" einen möglichen Weg durch eben jene Schuleinheit, bevor alle Lehrkräfte selbst verschiedene Experimente zu dem Thema ausprobieren konnten.

Am Dienstag Nachmittag rundete eine Exkursion mit Verkostungsseminar und anschließendem geselligen Abend in der Brauerrei Trotzenburg die Thematik auch für die restlichen Sinne ab.

"Vorhang auf!" für "Harry Potter und der Stein der Weisen" hieß es dann am letzten Tag der Fortbildung. Anne Hallmann und Tom Wagner zauberten als Hermine und Harry unter der Erzählung von Thomas Hoyer durch ihr erstes chemisches Schuljahr und begeisterten dabei alte und neue Fans der Bücher und Chemie. Selbstverständlich durften die Lehrerinnen und Lehrer auch diese Experimente im Anschluss selbst testen.

 

6. Chemietage des VCÖ in Graz

6. Chemietage des VCÖ in Graz

 

Vom 04. bis 07. April war die Didaktik teilweise wieder einmal in Österreich, genauer in Graz, unterwegs. Der Verband der Chemielehrer/-innen Österreichs lud zu den 6. Chemietagen an die Karl-Franzens-Universität.

Juliane Wagner präsentierte dazu in einem eindrucksvollen Experimentalvortrag, wie man die Chemie in den Schulgarten und damit verstärkt in den Nawi-Unterricht der Klassenstufen 5 und 6 integrieren kann. Dabei zeigte sie spannende Versuche, mit denen sich Themen des Anfangsunterrichts, von Körpern und Stoffen bis hin zur chemischen Reaktion, für Schülerinnen und Schüler einfach erschließen lassen.

Steffi Molkentin und Thomas Hoyer umsorgten Lehrerinnen und Lehrer bei der eigenen Erprobung von spannenden Experimenten rund um das Thema „Feuer und Flamme“, welche sich in einem methodisch neuen Gewand in zwei Workshops präsentierten.

Natürlich konnten wir uns dem Charme der zweitgrößten Stadt Österreichs nicht entziehen und haben daher auch die historische Stadt Graz näher unter die Lupe genommen.